Nagytalmács

ismertető

Ocna Sibiului (deutsch Salzburg, ungarisch Vízakna, rumänisch alt Vizocna) ist ein Kurort in Siebenbürgen (Rumänien), im Kreis Hermannstadt (Sibiu).

Lage der Ortschaft

Salzburg liegt etwas mehr als zehn Kilometer nordwestlich von Hermannstadt, in Südsiebenbürgen und im Zentrum Rumäniens. Die Umgebung Salzburgs ist von ausgedehnten Wiesen und Eichenwäldern geprägt.

Geschichte

Die Siedlung wurde 1263 erstmals urkundlich erwähnt. Die Geschichte von Salzburg war immer auf das Engste mit der Salzgewinnung verbunden. Die letzte Salzmine wurde 1931 geschlossen. Das erste Bad wurde im Jahr 1845 eröffnet.

Im Zuge der Entwicklungen um die Revolution von 1848 fand am 4. Februar 1849 in der Nähe von Salzburg die „Schlacht von Vízakna“ statt, bei der die ungarische Honvéd-Armee unter József Bem eine Niederlage erlitt.

Verkehr

Salzburg liegt an der Eisenbahnlinie, die Mediasch (Mediaş) mit Hermannstadt (Sibiu) verbindet. Unweit des Gemeindegebietes von Salzburg führt die stark befahrene DN 1, an einer Autobahn wird derzeit gebaut.

Sehenswürdigkeiten

  • Hotels und Pavillions aus der Gründerzeit des Kurbetriebes in Salzburg (19. Jahrhundert)
  • Salzseen (Horia-See, Cloşca-See, Crişan-See, Bodenloser See, See Ocna Pustie, Brâncoveanu-See, Ocniţa-See, Inului-See, Mâtelor-See, Schlamm-See)

Persönlichkeiten

  • Gaan von Salzburg, Anführer der sächsischen Siedler
  • György Bereck (* 1668 † 1720), Arzt
  • Nicolae Cristea (* 1834 † 1902), Geistlicher, Politiker und Journalist, wurde hier geboren

Quellen

<div class="BoxenVerschmelzen">

</div>

Fotók a régióból

Angebot
Gârda de Sus
Băile Homorod