Vurpód

ismertető

Vurpăr (dt. Burgberg, ungarisch: Vurpód) ist ein Ort im Bezirk Sibiu in Siebenbürgen/Rumänien.

Geschichte

Burgberg war ursprünglich ein siebenbürgisch-sächsisches Dorf. Nach der Volkszählung von 1930 hatte die Siedlung 2.399 Einwohner, darunter 1.204 Rumänen, 961 Deutsche, 218 "Zigeuner" (Roma), neun Juden, sechs Ungarn etc. Nach Konfessionen: 950 lutherische, 779 rumänisch-orthodoxe und 646 griechisch-katholische Menschen sowie neun Juden, acht Baptisten, vier Römische Katholiken und drei Reformierte. (Quelle: Burgberg-Eintrag auf Wikipedia RO [1])

Infrastruktur

Von 1910 bis in die 1990er Jahre hatte Vurpăr einen eigenen Bahnhof. Der Bahnhof war Endstation einer Nebenstrecke der "Wusch", einer Schmalspurbahn. Die Strecke nach Vurpăr zweigte in Cornăţel von der Linie Sibiu - Agnita ab.

Kommunalpolitik

Resultat der Wahlen zum Lokalrat (2004):

(Quelle: www.cjsibiu.ro)

Bei den Lokalwahlen von 2004 wurde zum dritten mal Michael Lienerth (PSD) als Bürgermeister gewählt.

Weblinks

Fotók a régióból

Angebot
Nădăşelu
Sâncraiu
Chiuruş
Arieşeni