Sighişoara

ismertető

Sighişoara (dt.: Schäßburg, ungarisch: Segesvár) ist mit 32.287 Einwohnern (2002) eine der bedeutenderen Städte im Bezirk Mureş (Siebenbürgen, Rumänien). Sie liegt am Fluss Târnava Mare (dt. Große Kokel) im Kokeltal auf 46° 12 nördlicher Breite, 24° 48 östlicher Länge. Ihr einzigartiges historisches Zentrum wurde 1999 zum Unesco-Weltkulturerbe erklärt.

Geschichte

Sighişoara wurde unter der Bezeichnung Schäßburg in der zweiten Hälfte des 12. Jahrhunderts von deutschen Einwanderern, den sogannten Siebenbürger Sachsen, gegründet. Im Jahre 1280 ist es als Castrum Sex das erste Mal urkundlich überliefert. 1298 wird es als Schespurch und 1337 mit dem ungarischen Namen Seguzwar erwähnt. 1435 taucht der aus dem Ungarischen entlehnte rumänische Name Sigisoara erstmals schriftlich auf.

Schlacht bei Segesvár (Schäßburg) am 31. Juli 1849.

Daneben wird die literarische Gestalt "Dracula" von Bram Stoker oft mit Sighişoara in Verbindung gebracht, da Vlad III. Drăculea in der Stadt geboren wurde. Die Planung eines "Dracula"-Freizeitparks in den Jahren 2001/2002 stieß sowohl bei der einheimischen Bevölkerung als auch unter den - heute ganz überwiegend in Deutschland lebenden - Siebenbürger Sachsen aus der Region auf heftige Kritik, selbst Prinz Charles sprach sich vor Ort gegen den Bau aus.

Sehenswürdigkeiten

  • Das historische Zentrum (Unesco-Weltkulturerbe)
  • Schäßburger Bergkirche: Ausgestellt sind hier alte Stollentruhen aus dem 16. Jahrhundert, die ursprünglich aus der Kirchenburg Henndorf stammen.
  • Miron Neagu - Skulputur von David Olteanu , im Stadtzentrum.

Persönlichkeiten

Geboren

  • Johann Michael Ackner (*25. Januar 1782; † 12. August 1862 in Hammersdorf bei Hermannstadt, Archäologe und Naturforscher
  • Vlad III. Drăculea (* 1431; † 1476), Fürst der Walachei, bekannt als Dracula
  • Hans Leicht (* 8. Juli 1886, † 29. September 1937 in Budapest), Jurist, Politiker, Dichter und Übersetzer
  • Dieter Schlesak (* 7. August 1934), Schriftsteller und Mitglied des Deutschen P.E.N.-Zentrums
  • Marie Stritt (* 18. Februar 1855; † 16. September 1928 in Dresden), Urnengrab in Schäßburg, deutsche Frauenrechtlerin
  • Dr. Carl Wolff (* 11. Oktober 1849; † 3. Oktober 1929), Volkswirtschaftler, Journalist und Politiker

Gestorben

  • Johann Baumgarten (* 1765 in Luckau / Niederlausitz, † 1843), Botaniker
  • Josef Bacon, (* 1857; † 1941), Arzt und Politiker, Gründer des Heimatmuseums

Sonstige

  • Hermann Oberth (* 25. Juni 1894 in Hermannstadt, Siebenbürgen, Rumänien, † 28. Dezember 1989 in Nürnberg), Physiker und Raumfahrtpionier. In Schäßburg aufgewachsen gilt er als bedeutendster Sohn der Stadt.

Weblinks

  • http://www.siebenbuerger.de/ortschaften/schaessburg
  • http://www.bergschule-schaessburg.de
  • http://www.sighisoara.com
Siehe auch:
  • Liste der Städte in Rumänien
  • Portal Südosteuropa/Rumänien
  • Liste deutscher Bezeichnungen rumänischer Orte

Fotók a régióból

Angebot
Odorheiu Secuiesc-Ibăneşti
Rimetea
Miercurea Ciuc